Österreich: Genuss in der Steiermark mit Haubenköchen

Mit den Haubenköchen Richard Rauch und Harald Irka

In Ihrer Unterkunft Schloss Kapfenstein dürfen Sie sich gern als Schlossherr fühlen

Die Steiermark ist das „Grüne Herz“ Österreichs, ein Garten Eden und ein Dorado für Feinschmecker. Hier gedeihen Früchte, Wein und der Kürbis aus dem das köstliche Kernöl hergestellt wird und hier gibt es die meisten Haubenlokale Österreichs. Auf dieser Reise werden Sie mit den besten Köchen der Steiermark am Herd stehen: mit Richard Rauch, genannt der „Steira Wirt“ und Harald Irka von den Saziani Stub’n.
In Ihrer Unterkunft auf Schloss Kapfenstein, dürfen Sie sich als Schlossherr/in fühlen und von Ihrem Zimmer den Blick über die südoststeirischen Weinberge genießen.

Die ehemalige Burg, die schon Türken und Hunnen trotze, liegt weithin sichtbar, auf einem erloschenen Vulkankegel. Seit über 100 Jahren ist sie im Besitz der Familie Winkler von Hemaden und wird von Familienmitgliedern mehrerer Generationen geführt. Gleich am ersten Abend lassen wir uns im Schlossrestaurant von Küchenchef Martin Winkler Hemaden mit einem 5-Gang Menü verwöhnen, begleitet von hauseigenen Bio-Weinen, die schon einen Vorgeschmack auf die Besichtigung des Kellers und die Weinprobe geben, die auch auf unserem Programm steht.

Gleich den nächsten Tag verbringen wir in der Küche mit 4-Haubenkoch Richard Rauch in Trautmannsdorf. Der „Steira Wirt“ der Geschwister Rauch ist eine der ersten Gourmetadressen Österreichs. Ob Wirtshausküche oder „Gaumenreise“, der Steira Wirt garantiert regionalen Genuss auf höchstem Niveau. Damit Ihnen schon mal das Wasser im Mund zusammen läuft, hier ein paar Gerichte „nur“ aus seiner Wirtshausküche: „Gebratenes Filet vom Vulkanland, Zander, Kürbisfond, Erdäpfelgnocchi, Mangold, Garnelen“ oder „Geröstete Kalbsnieren, eingelegte Brombeeren, Basilikum, Parmesan, Polenta“ oder „Trüffel-Sau“- knuspriges Brüstchen vom Freilandschwein, Erdäpfelcreme, Sommertrüffel, Eierschwammerl, Rettich“. Hier kommt Heimat wirklich auf den Teller, nicht zuletzt beim Steirischen Backhendl vom Weidehendl das mit Kürbis-Brösel paniert wird und eigentlich auf keiner Karte in der Steiermark fehlen dar. Wir bereiten unser 5-Gang-Menü in zwei Etappen zu und entspannen uns zwischendrin bei einem gemütlichen Mittagessen.
Den zweiten Tag widmen wir dem Wein und kulinarischen Entdeckungen in der Region, wie zum Beispiel der Besichtigung einer Kernöl-Mühle oder dem Besuch einer Schinkenmanufaktur. Wir lernen das Weingut Neumeister in Straden kennen und damit auch den Ort an den wir für unseren zweiten Kochkurs zurückkehren werden: die Sariani Stub’n.

Auch hier gehen wir bei einem 4-Haubenkoch in die Lehre, bei dem jungen kreativen Harald Irka. Auch er holt seine Küchenschätze aus der Umgebung und jeder seiner Teller erzählt eine kleine Geschichte, egal, ob er sie betitelt wie „Das Huhn, sein Futter und das Ei“ (knuspriges Getreide, Sommertrüffel, Baumspinat) oder nur puristisch nach den Hauptzutaten nennt, wie „Saibling“ (Kohlrabi, Duftrose, Graumohn) oder „Melanzani“ (Erdnuss, Pimpernelle, Kakao). Harald Irka, der als junger Schulabgänger zu dem Team der Saziani Stub’n kam und sich in rasantem Tempo Haube über Haube erkocht hat, gilt als eine der größten Kochhoffnungen Österreichs und wir sind stolz darauf, Ihnen bei ihm einen Kochkurs anbieten zu können.

Änderungen vorbehalten

Reservierungsanfrage

Comments are closed.